Intensivpflege

Unser Pflegekonzept basiert auf der 1:1 Betreuung nach dem System der „Bezugspflege“. Vorrangig ist dabei, zwischen den Pflegebedürftigen, den Angehörigen und den Pflegenden eine respektvolle Beziehung aufzubauen sowie die individuelle Lebenssituation und die Selbstversorgungskompetenz möglichst zu fördern und zu erhalten. Die Installation einer Bezugsperson (primary nurse) und das Modell des family nursings tragen maßgeblich zur Übernahme der Verantwortung und dem Vermitteln von Sicherheit bei.

 

Durch eine regelmäßige Rücksprache und ein kontinuierliches Assessment-Verfahren gestalten wir die ganzheitliche Pflege unter Einbeziehung des individuellen personenbezogenen Tagesablaufs.

 

Die von uns eingesetzten Pfleger verfügen neben dem fachpflegerischen Wissen auch über die notwendige Erfahrung im Umgang mit modernsten medizintechnischen Geräten.

 

Grundsätzlich versorgen wir alle Patienten, deren Diagnose zu einer Beatmungspflicht, zu Tracheotomie (Luftröhrenschnitt) und bzw. oder einer intensivmedizinischen Betreuung und Überwachung führen und sich verlegungsfähig in einem stabilen Zustand befinden: 

  • Neuromuskuläre Erkrankungen wie ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) oder MS (Multiple Sklerose)
  • Apoplexie, der primär ischämische Hirninfarkt
  • Hypoxische Hirnschäden, als Resultat: Koma, Wachkoma, apallisches Syndrom
  • Tumorbedingte neurologische Erkrankungen
  • Genetische Defekte
  • Querschnittslähmungen
  • Chronische Lungenerkrankungen (COPD) und Mukoviscidose 
  • Muskeldystrophie, Muskelatrophie
  • Pflege bei tracheotomierten Patienten
  • Nichtinvasive oder invasive Beatmung
  • Tumorerkrankungen im Endstadium 

In der Pflegedokumentation werden alle wesentlichen Aspekte des Pflegeprozesses in Form einer kompletten Krankenakte festgehalten. Sie ist im Haushalt des Pflegebedürftigen hinterlegt und gewährleistet u. a. den Informationsfluss zwischen allen an der Pflege Beteiligten sowie jederzeit eine organisierte Rückverlegung ins Krankenhaus.

 

Routineuntersuchungen im Krankenhaus oder beim Hausarzt werden von uns begleitet.

 

-->Heimbeatmung